Anbringung & Montage
Ungeeignete Montageorte:



Bestimmte Umgebungsbedingungen können bei Rauchwarnmeldern zu Fehlalarmen führen.



Daher ist die Installation in Räumen mit Wasserdampf und Kochdämpfen oder mit hoher Staubbelastung zu vermeiden. Es wird empfohlen, den Rauchmelder bei Baumaßnahmen (z. B. bei Schweiß-, Löt- oder Sägearbeiten) abzudecken oder vorübergehend zu demontieren. Auch extreme elektromagnetische Einwirkungen und Temperaturschwankungen mit Kondensationsbildung können zu Fehl- oder Täuschungsalarmen führen.



Bei der Installation sind daher folgende, nicht geeignete Montageorte zu vermeiden:

In Küchen
denn gewöhnliches Kochen kann Fehlalarme auslösen.
In Garagen
hier entstehen Verbrennungsprodukte, wenn Sie Ihr Fahrzeug starten.
In stark von Insekten befallenen Bereichen
von da hier Verschmutzungen im Melder oder Fehlalarme entstehen können.
Weniger als 1m Abstand
von der Spitze einer Decke mit spitzem Giebel, da hier Luftpolster entstehen können, die einen Raucheintritt behindern.
In weniger als 90 cm Abstand von:
· einer Tür zu einer Küche oder zu einem Badezimmer, in dem sich eine Badewanne
  oder Dusche befindet,
· zum Heizen oder Kühlen verwendeten Belüftungsrohren, Deckenventilatoren
  oder Ventilatoren,
· anderen Bereichen mit hoher Luftströmung.